X-Games

2022-09-14T14:37:54+00:00Mittwoch, 14 September 2022|Aktuelles|

Das neue Schuljahr ist gerade erst gestartet und schon konnten wieder zwei Projekte im Rahmen des Programms Respekt Coaches an unserer Schule stattfinden. Seit 2021 ist die RealschulePlus Treis-Karden neuer Programmstandort im Landkreis Cochem-Zell. Viele spannende und abwechslungsreiche Projekte im Bereich Förderung von Toleranz und Demokratie fanden innerhalb des Programms schon im letzten Schuljahr bei uns statt. Wir möchten uns auch auf diesem Wege bei Katarina Wynne-Hughes, der lokalen Programmkoordinatorin für die tolle Organisation und gute Kooperation bedanken.

Aktuell nahmen die Klassen 9a und 9b am Projekt X-Games von INSIDE OUT e.V. teil. Es handelt sich um Projekt zur Verhinderung von Radikalismus und Extremismus.

Im ersten Teil des Projekttages waren die SchülerInnen Teilnehmer an einem Spiel. Hier durchliefen die noch ahnungslosen Jugendlichen in mehreren Untergruppen verschiedene Spielstationen, bei denen sie für fiktive Risikosituationen eine einheitliche Gruppenentscheidung treffen mussten. Dabei waren beide Lösungsalternativen absichtlich nicht zufriedenstellend. Das angebliche Ziel des Spieles sollte ein Geldgewinn sein.

Was die SchülerInnen jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht ahnten: Eigentlich ging es überhaupt nicht um das Spiel und ein mögliches Gewinnen, sondern vielmehr sollten die SchülerInnen innerhalb des Spiels am eigenen Leib erfahren, wie schnell ein Radikalisierungsprozess von statten gehen kann. Dementsprechend wurden die Klassen durch verschiedene Machtstrategien der Spielleiter gesteuert, in Ihren Entscheidungen manipuliert und in ihrer Radikalisierung vorangetrieben.

In der sich anschließenden Reflektionsphase wurden die verschiedenen angewandten Machtmechanismen der Spielleitungen Stück für Stück aufgedeckt und mit den SchülerInnen besprochen.

Abschließend gaben die Projektleiter den Jugendlichen einige Hinweise, wie man sich auch im Alltag vor einer möglichen Radikalisierung schützen kann. Sich umfassend aus verschiedenen Quellen zu informieren, stets kritische Fragen zu stellen, sich gegen radikale Verführungsversuche zusammenzuschließen und sich der Möglichkeit „Stopp“ zu sagen stets bewusst zu sein, wurden hier benannt und den SchülerInnen erklärt.

Für beide Klassen war es ein eindrucksvoller und spannender Tag, der eine nachhaltige Wirkung hinterlassen hat.