Richtig Hände waschen – Geht ganz einfach

2018-05-22T21:01:52+00:00Mittwoch, 17 Januar 2018|Aktuelles, Biologie|

Erst- und Fünftklässler besuchen die Handhygieneschulung

Hatschi! Dieses Geräusch hört man zur Zeit häufig in den Klassenzimmern und auf dem Schulhof. Meist dauert es auch nicht sehr lange und die Kinder stecken sich gegenseitig an. Erkältungen haben an Schulen immer Saison, denn wo viele Menschen sind, „tummeln“ sich auch viele Krankheitserreger. Dass man mit konsequenter Handhygiene im Kampf gegen diese unerwünschten Krankheitserreger und Keime viel erreichen kann, stellte Frau Höhnen-Heins vom Gesundheitsamt Cochem den Schülern der 1. und 5. Klasse eindeutig unter Beweis.

Zunächst ging es um Fragen rund um das Thema „Gesundheit“. „Wie steckt man sich überhaupt gegenseitig an?, Wie kann man Krankheiten vorbeugen?“ Diese und viele andere Fragen wurden im Vorfeld geklärt, um dann zum spannendsten Teil der Schulung überzugehen.

Alle Kinder cremten sich die Hände mit einer Testsubstanz ein, die mittels fluoreszierender Zusätze nur unter UV-Licht sichtbar ist. Mit einer so genannten Blackbox und unter dem UV-Licht wurde das Ergebnis dann sichtbar: Auf allen Händen „tummelten“ sich die Keime, vor allem unter den Fingernägeln und zwischen den Fingern. „Ihhh, das ist ja eklig!“, hörte man des Öfteren. Schnell wurde allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen klar, dass einmal schnell die Hände unters Wasser halten, nichts bringt. Anschließend wurde unter Anleitung von Frau Höhnen-Heins richtiges und gründliches Händewaschen gemeinsam geübt.

So funktioniert richtiges Händewaschen:

  1. Wasser marsch! Ärmel hoch und Hände richtig nass machen.
  2. Einseifen! Mit einer ordentlichen Portion Seife.
  3. Zeit lassen! Gründlich einschäumen, auch zwischen den Fingern und an den Fingerspitzen. Das dauert 20 bis 30 Sekunden.
  4. Runter damit! Hände von allen Seiten unter das Wasser halten und den Schaum gut abspülen.
  5. Trocknen! Am besten mit einem Einmaltuch.

Das Resultat konnte sich sehen lassen, denn bei vielen Kindern waren nur noch wenige Keime und Bakterien an den Händen vorhanden.

Den Schülern und Schülerinnen wurde somit vor Augen geführt, dass die konsequente Anwendung richtiger Hygienemaßnahmen hilft, die Verbreitung von Infektionen einzudämmen bzw. zu verhindern. Zum Schluss der Infoveranstaltung erhielten alle ein Stück Seife und Broschüren rund um das Thema „Handhygiene“. Frau Höhnen-Heins verabschiedete sich von den Schülern mit einem Vers, der wohl allen im Gedächtnis bleibt:

„Nach dem Klo und vor dem Essen, das Händewaschen nicht vergessen. Nach dem Spielen drin und draußen, soll die Seife durch die Hände sausen! Tiere streicheln macht viel Spaß. Mach hinterher die Hände nass!“