Schulentscheid mit erlebnisreicher Lesung des Schriftstellers Stefan Gemmel

2020-12-15T19:26:37+00:00Dienstag, 15 Dezember 2020|Aktuelles, Deutsch|

Auch in diesem Jahr hat die 6. Jahrgangsstufe einen schulinternen Vorlesewettbewerb durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde, passend zur vorweihnachtlichen Jahreszeit, das Buch „Benjamin geht ein Licht auf“ von Stefan Gemmel gelesen. Im Finale traten Lara Schulze und Ella Pauline Claßen gegeneinander an, wobei Ella Pauline Claßen haarscharf die Jury von sich überzeugen konnte.

Den Höhepunkt dieser ganz besonderen Deutschstunden bildete dabei der Besuch des Autors selbst in unserer Schule. Die Kinder erlebten Literatur auf eine ganz ungewöhnliche Art: Der Autor, Stefan Gemmel, gestaltete seine Lesung äußerst lebendig und anschaulich, teilweise inszenierte er seine Geschichten geradezu und erreichte damit nicht nur die Bücherwürmer unter den Schülerinnen und Schülern, sondern auch viele, die sonst etwas weniger zum Buch greifen.
Besonders interessant war auch die Tatsache, dass unser Gast viele Fragen der Kinder beantwortete: Wie kommt man überhaupt zum Schreiben? Was war der Auslöser für diesen Berufswunsch? Wird man als Schriftsteller reich? Ist ein Autor als Kind auch immer ein Bücherwurm gewesen?
Gerade die persönliche Begegnung mit einem Menschen, der Bücher schreibt, motiviert zum Lesen und macht einigen Kindern sogar Mut, eigene Geschichten zu verfassen.