Technikgruppe erneuert Wanderweg zu „altem“ Schulwald

2020-03-05T14:19:59+00:00Donnerstag, 5 März 2020|Aktuelles, Naturwissenschaften und Technik|

Startschuss zu weiterer Umweltmaßnahme der Konrad-Adenauer-Schule

Nach eingehender Recherche der alten Schulwaldchronik unserer Schule konnte das ehemalige Gebiet unseres Schulwaldes aus dem Jahre 1953 identifiziert werden. Hinweise ergaben sich durch die Bestimmung von Tulpenbäumen, die vom damaligen Förster Bungert mit Hilfe der Schülerinnen und Schüler dort gepflanzt worden waren. In Vergessenheit geraten, hat die Schulgemeinschaft beschlossen, den Schulwaldgedanken wieder aufzugreifen und an historischer Stelle wieder Waldpädagogik zu betreiben. Los geht es im März mit der Erstellung von Hordengattern und der Aufforstung eines vom Borkenkäfer befallenen Fichtenwaldes im Bereich des ehemaligen Schulwaldes.

Um eine effektive Nutzung des Schulwaldes zu gewährleisten, bedurfte es eines besonderen Waldeinsatzes. Mit Hacke und Spaten knöpften sich die Schülerinnen und Schüler der Technikgruppe die kürzeste Verbindung von Schule zu ehemaligem Schulwald vor. Neben einer ersten Instandsetzung des vorhandenen Wanderweges zwischen Kerbelsweg und der Frigiehn sollen auch hier weitere Maßnahmen (Brückenerneuerung, Beschilderung, etc.) erfolgen, an denen Schülerinnen und Schüler projektorientiert ihre Fähigkeiten und ihr Wissen anwenden können. Ein Dank an dieser Stelle an die fleißigen Naturschützer, die schon im vergangenen Jahr durch eine Baumpflanzaktion im Dünnbachtal gezeigt haben, dass ihnen die Umwelt am Herzen liegt.