32. Waldjugendspiele lockten Schüler in den Binninger Wald – Preise und Urkunden

2019-05-17T13:14:49+00:00Freitag, 17 Mai 2019|Aktuelles, Biologie, Grundschule|

Kleine Späher kamen ganz groß raus

Die 32. Waldjugendspiele des Forstamtes Cochem standen unter einem guten Stern: Eine hohe Beteiligung, perfektes Wetter und nicht zuletzt eine gute Organisation lockten 475 Schülerinnen und Schüler in den Binninger Wald, wo das Forstamt Cochem mit 55 Forstpaten einen anspruchsvollen Parcours mit jeweils elf Stationen für die Dritt- und Siebtklässler aus der Region aufgebaut hatte.

„Zeigen sie den Kindern, wie wichtig eine intakte Natur, ein naturbelassener Wald und eine Forstwirtschaft, die nachhaltig betrieben wird ausmachen“, sagte Hans-Peter Schimpgen, Leiter des Forstamtes, bei der Begrüßung am frühen Morgen, ehe die anrollenden Schulbusse insgesamt 24 Schulklassen am ausgeschilderten Treffpunkt „ausspuckten“. „Sprechen sie aber auch ruhig das Thema Klimawandel und die Umweltschäden an“, gab der Dienststellenleiter den Stationsbetreuern mit auf den Weg.

Wildbiologie, Pflanzenkunde, Jagdthemen, Ökologie und Geschicklichkeitsspiele mussten von den Jungen und Mädchen bewältigt werden, die jeweils von einem ehrenamtlichen Forstpaten begleitet wurden. Unterschiedliche Stationen verlangten Wissen und Kenntnis rund um Flora und Fauna, wobei manche Lehrkraft noch ins Staunen kam, was die Kinder alles wussten.

„Welche Nahrung nehmen Rothirsche auf, wie sieht die Trophäe des Keilers und wie die Fährte des Rehs im Schnee aus?“ – Fragen, die ebenso zu beantworten waren wie: „Nenne die „Brotbäume“ des Försters, woran erkennt man eine Tanne/Fichte und was braucht der Forstwirt für Schutzkleidung?“

Mittags kamen alle Teilnehmer wieder gesund und leicht erschöpft an der Schützenhalle in Binningen zur Mittagsrast, wo viele freiwillige Helfer Würstchen und Brötchen für die Kids, neben Kaffee und Kuchen, oder aber kühle Getränke für die großen Teilnehmer bereit hielten. Gegen 14 Uhr konnte Forstamtsleiter Hans-Peter Schimpgen dann die Siegerehrung vornehmen, nachdem er sich vorher noch bei den Sponsoren und Helfern ausdrücklich bedankte. Die Platzierung ergab: Klassenstufe 3: 1. Platz Klasse 3 GS Ediger-Eller, 2. Platz Klasse 3a GS Düngenheim und 3. Platz Klasse 3a Landkern. Bei der Klassenstufe 7: 1. Platz Klasse 7b Martin-von-Cochem-Gymnasium, 2. Platz Klasse 7a Realschule Plus Treis-Karden und 3. Platz Klasse 7b Realschule Plus Kaisersesch.

Sieger des Kreativwettbewerbs (Thema: „Wohnen im Wald“): Klasse 3b Grundschule Düngenheim,  Klasse 7b Martin-von-Cochem-Gymnasium und Gewinner der verlosten Zoo-Gutscheine (Zoo Neuwied): Klasse 3a GS Cochem, Klasse 7d IGS Maifeld.