Neue Heimat für Piepmätze gezimmert

2019-04-21T10:03:53+00:00Sonntag, 21 April 2019|Aktuelles, Bach-AG|

Vogelschutz-Initiative „Hermann Schausten“ organisierte die Nistkästen mit Sponsor

Die Jungen und Mädchen der „Bach- und Natur-AG“ der Konrad-Adenauer Schule Treis-Karden engagieren sich vielfältig im Umwelt- und Naturschutz: Jüngstes Beispiel dafür ist eine Aktion, die in Zusammenarbeit mit der Vogelschutz-Initiative „Hermann Schausten“, der AG „Werken“ und der Sparkasse Mittelmosel läuft.
Zehn Nistkästen haben die Schüler unter Anleitung von Volker Hellekes und Benedikt Schmitt nachmittags gezimmert, die von den Moselland-Werkstätten vorgefertigt waren. Norbert Krötz vom Heimat- und Verkehrsverein Ediger-Eller hatte die Idee, interessierten Schulen im Landkreis diese Formteile anzubieten. „Mir war aufgefallen bei der Kontrolle von Wanderwegen, dass viele der von dem leider schon verstorbenen Naturschützer Hermann Schausten aufgehängten Nistkästen defekt oder gar zerstört waren“, erzählt der Naturfreund und Jäger im Gespräch. In der Sparkasse Mittelmosel fand er schnell einen Hauptsponsor, der die Aktion finanziell unterstützt, so dass insgesamt 125 Nistkästen für Höhlenbrüter ausgebracht werden konnten.
Unter Anleitung von Volker Hellekes bauten die Jungen und Mädchen in Treis-Karden die neue Heimat für die Piepmätze zusammen und hängten sie fein säuberlich nummeriert auf dem Schulgelände auf. Später im Herbst werden die Behausungen kontrolliert und aufgeschrieben, welche Vogelart dort genistet hat. „Ein guter Beitrag zum aktiven Umwelt- und Naturschutz“, fand auch Lothar Fuhrmann von der Sparkasse, der zusammen mit Irene Begon-Benz die AG besuchte. „Das Geld ist mit Sicherheit hier gut angelegt.“