Realschule plus präsentierte sich bestens

2018-11-06T17:31:06+00:00Mittwoch, 31 Oktober 2018|Aktuelles|

ADD-Präsident Linnertz besuchte mit Delegation die Treis-Kardener Einrichtung

Die Konrad-Adenauer-Schule in Treis-Karden hatte kürzlich hohen Besuch: ADD-Präsident Thomas Linnertz aus Trier reiste mit einer Delegation aus Wirtschaft, Behörden und Kommunalpolitikern in die Doppelgemeinde, um sich einen Eindruck von der Arbeit der Schule zu machen. Rektor Eugen Herrmann begrüßte die Gäste im Musiksaal, unter ihnen die Landtagsabgeordneten Anke Beilstein, Benedikt Oster, Landrat Manfred Schnur, Bürgermeister Wolfgang Lambertz und diverse Behördenvertreter. Anschließend intonierte eine Schülergruppe unter Leitung von Chris Mühl gleich mehrere Lieder, die viel Beifall fanden. Nach einem Kurzporträt der Realschule plus besuchte der Gast aus Trier verschiedene Einrichtungen im Schulgebäude wie den Tablet-Raum, die Schulküche und den Werkraum. „Wir sind eine Schule, die nicht langer redet, sondern einfach macht“, erläuterte Konrektor Markus Freiwald das Konzept der Konrad-Adenauer-Schule. Zum Beispiel der Englisch-Unterricht mit modernster Technik wie i-Pads und Tablets, gehört schon seit längerem zum Unterrichtsalltag. So genannte IT-Klassen gibt es bereits seit 11 Jahren in Treis-Karden.

Den Bau eines Hammerwerks präsentieren die Schüler im Werkraum der Delegation. Stolz erläutern sie dem interessierten Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungs-Direktion die Technik und verweisen darauf, dass ihnen die praktische Arbeit im Unterrichtsalltag sehr viel Spaß macht. „Hier kann ich nach Herzenslust hämmern, messen, schrauben und zusammenbauen“, erklärt ein Junge, während sein Nachbar gleichzeitig auch eine Calliope, eine Computerplatine, programmiert und an das Hammerwerk anschließt. „Damit kann man steuern und zum Beispiel prüfen, ob der Hammer auf Volllast läuft“, berichtet er fachmännisch.

In der Schulküche zeigen vor allem Mädchen, was sie im Unterricht gelernt haben. Kanapees und kleine Leckereien bereiten sie mit Fachlehrerin Elke Klaus-Jung und unter fachmännischer Anleitung von Mitarbeitern des Schloss-Hotels Petry aus Treis-Karden zu. Später dürfen die Besucher sich an den verschiedenen kulinarischen Leckereien bedienen, denn nach dem Rundgang gibt es eine kleine Stärkung, die von Schulleitung, ADD und den beteiligten Institutionen zum Gespräch genutzt wird. Vorher erläutert Landrat Manfred Schnur noch die umfangreiche Sanierung der Konrad-Adenauer-Schule, die gerade läuft und vor allem energetischer Natur ist. Außerdem diene sie der der Digitalisierung der Konrad-Adenauer-Schule, so Manfred Schnur. „Immerhin wird in Treis-Karden in den nächsten Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag investiert“, erklärt der Kreischef den Gästen nicht ohne Stolz.