Schülerworkshops der Verbraucherschutzzentrale

2018-09-25T11:19:24+00:00 Dienstag, 25 September 2018|Aktuelles, Informationstechniken|

Am 20. und 21.09.2018 konnten jeweils die 5. und 6. Klassen unserer Schule an einem dreistündigen Workshop der Verbraucherschutzzentrale zum sorgsamen Umgang mit den neuen Medien und den persönlichen Daten teilnehmen. Frau Sostmann führte dabei fachlich visiert durch das interessante und abwechslungsreiche Programm. Ziel war es das Bewusstsein für die eigene schützenswerte Privatsphäre stärker auszubilden und virtuelle Kostenfallen sicher umgehen zu lernen. Das Thema Datensicherheit stand sowohl bei der Wahl der Suchmaschine (empfohlen wurde : www.duckduckgo.de ), möglicher Apps als auch bei der Erstellung von Passwörtern im Mittelpunkt. Nachdem die Schüler erlernt haben, wie sich ein sicheres Passwort zusammensetzt, konnten sie im Projekt ein erstes eigenes sicheres Passwort erstellen, was sie nach dem Unterricht auf der Seite www.sicherheit-macht-schule.de auch auf seine Sicherheit hin überprüfen können. Es wurde anhand von Beispielen über die Zugriffsrechte von Apps gesprochen und kritisch hinterfragt. Viele Schüler wussten in diesem Zusammenhang nicht, wie finanziell wertvoll ihre Daten auch für Dritte sein können. Oftmals wollen Apps weitreichende und nicht notwendige Zugriffsrechte. Die Schüler erhielten den Auftrag ihre Apps entsprechend einmal genauer zu überprüfen und gegebenenfalls zu löschen. Eine datenschutzrechtliche Bewertung von Apps kann über www.aspotcat.de schnell und sicher erfolgen. Natürlich war auch das Recht am eigenen Bild Thema, da es gerade hier häufig in der Altersgruppe der Jugendlichen Missbräuche gibt. Die Projekte wurden über die Schulsozialarbeiterin Frau Winkler organisiert und fanden im Rahmen des Medienforums@Cochem-Zell statt.