Klasse 9b besucht das NS-Dokumentationszentrum in Köln

2017-06-01T21:14:10+00:00 Donnerstag, 1 Juni 2017|Aktuelles|

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe „Deutschland im Nationalsozialismus“ unternahm die Klasse 9b am Dienstag, 30.05.2017 einen Ausflug nach Köln.

Nach einer etwa eineinhalbstündigen Busfahrt erreichten die Jugendlichen ihr erstes Etappenziel, den Kölner Hauptbahnhof. Zunächst unternahmen die Schüler eine kurze Sightseeing-Tour mit Gruppenfoto am Kölner Dom, anschließend ging es zum nicht weit entfernten NS-Dokumentationszentrum. Dort angekommen, erhielten die Schüler eine Führung durch das „El-De-Haus“, in welchem von 1935 bis zum Kriegsende das Gestapo-Hauptquartier untergebracht war. Zunächst bekamen die Jugendlichen Informationen über den Bau und die Geschichte des Gebäudes, anschließend besichtigten sie die ehemaligen Gefängniszellen im Keller. Sichtlich schockiert waren die Schüler durch die unmenschlichen Zustände, die die Gefangenen ertragen mussten und die erfahrenen Geschichten der Insassen des Gestapo-Gefängnisses. Besonders betroffen haben die Kinder die vielen Inschriften, die von den Häftlingen an den Wänden hinterlassen wurden, welche zum Teil nach über 70 Jahren noch gut erhalten sind.

Zum Abschluss der Führung ging es in die oberen Stockwerke des El-De-Hauses, wo sich die Schüler mit der Stadt Köln vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigten.

Anschließend hatten die Schüler noch etwas Freizeit in der City, die die meisten zum Shoppen nutzten. IMG_20170530_115129_22017-05-30-09.52.16-1