Schulsanitätsdienst besucht ADAC Luftrettung

2016-12-10T14:29:18+00:00 Samstag, 10 Dezember 2016|AG Schulsanitätsdienst, Aktuelles|

Am Mittwoch, den 30.11.16 besuchten 13 Schulsanitäter zusammen mit Herrn Kollmayer das ADAC Luftrettungszentrum am Krankenhaus in Wittlich. Carsten Stöber, der dort als Notarzt arbeitet, hatte den Schulsanitätsdienst zu einer Führung eingeladen.

Nach der 6. Stunde machten die Schulsanis zunächst einmal Mittagspause, bevor es dann um kurz vor 15.00 Uhr mit dem Zug Richtung Wittlich ging. Herr Stöber wollte uns ursprünglich um 16.45 Uhr, direkt nach Schichtende, in Empfang nehmen. Doch kurz davor wurde der Christoph 10 Rettungshubschrauber zu einem letzten Einsatz für diesen Tag in den Hunsrück gerufen. Den Start des Christoph 10 live mitzuerleben, war natürlich ein echtes Highlight. Auch die Landung in der Dämmerung etwa eine Stunde später war ein spannendes Erlebnis für die gebannten Schulsanitäter. Nach der Landung brachten Herr Richter, der Pilot, sowie einige Schulsanis den Rettungshubschrauber mit Hilfe der fahrbaren Landeplattform in eine Halle. Hier durften sich die beeindruckten Schulsanis das Äußere und Innere des Christoph 10, einem Eurocopter der neuesten Generation, ganz genau anschauen. Herr Stöber und Herr Richter nahmen sich dankenswerterweise nach Feierabend die Zeit, um den Schulsanis den spezifischen Aufbau dieses hochmodernen Rettungshubschraubers zu zeigen und zu erläutern. Außerdem beantworteten sie geduldig und authentisch die neugierigen Fragen von Herrn Kollmayer und den Schülerinnen und Schülern. Um in diesem Beruf erfolgreiche Arbeit zu leisten, benötigt man sehr viel Routine und jahrelange Erfahrung im Rettungsdienst bzw. in der Notfallversorgung. Diese Erkenntnis und jede Menge Erinnerungsfotos nahmen die Schulsanis an diesem tollen Tag mit nach Hause.

Der Schulsanitäsdienst Treis-Karden bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei Herrn Stöber, Herrn Richter und dem DRK Ortsverein Treis-Karden, die uns diesen einmaligen Ausflug ermöglicht haben. Es wäre schön, das ADAC Luftrettungszentrum Wittlich auch in den nächsten Jahren besuchen zu dürfen.