Neues aus Ruanda

2015-12-04T07:40:45+00:00 Donnerstag, 3 Dezember 2015|Aktuelles, Ruanda-AG|

Am 1. Dezember freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b und der Ruanda – AG über Neuigkeiten und Fotos aus unserem Partnerland Ruanda.

Wie auch schon in vorangegangenen Jahren besuchten uns Mona Harbich (Sachbearbeiterin für Schulpartnerschaften mit Ruanda im rheinland-pfälzischen Innenministerium) sowie Jürgen Claßen (Ruanda-Beauftragter der VG Cochem) und unser ehemaliger Konrektor Heinz Platten, die bereits unsere Partnerschulen in Ruanda besucht haben. Ebenfalls dabei war Anke Beilstein (MdL), die vor einigen Wochen mit einer Delegation in Ruanda war. Sie hat dort u.a. auch unsere Partnerschulen besucht und brachte neben Neuigkeiten auch viele Fotos mit.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Schulleiter Eugen Herrmann informierte Mona Harbich zunächst allgemein über das Land und die bestehenden Schulpartnerschaften (von denen es ca. zweihundert in RLP gibt). Wichtig ist es an dieser Stelle zu betonen, dass die Schulpartnerschaften so genannte „Graswurzelpartnerschaften“ sind. Das heißt, wir leisten mit unseren Spenden „Hilfe zur Selbsthilfe“ und geben somit einen Anstoß, der den Menschen helfen soll, bald auf eigenen Beinen zu stehen. Besonders deutlich wurde in Frau Harbichs Präsentation auch nochmal der Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land.

Im Anschluss an die allgemeinen Einführungen durch Frau Harbich begeisterte uns Frau Beilstein mit Geschenken aus Ruanda und Bildern, die die vielfältigen Eindrücke, die ein Besuch dieses Landes hinterlässt, zeigen. Zum Glück konnte Frau Beilstein einen Besuch an unseren beiden ruandischen Partnerschulen GS Muko 2 und EP Rusave trotz erheblicher Anreiseschwierigkeiten realisieren, um unter anderem die Briefe der Schülerinnen und Schüler aus Treis-Karden zu überbringen.

Am Ende des Besuches überreichten die Schülerinnen und Schüler der Ruanda- AG einen Spendenscheck über 1.289,- Euro. Geld, für das sie und freiwillige Helfer sich sehr eingesetzt haben, unter anderem indem sie zuletzt Basteleien auf dem Kardener Weihnachtsmarkt verkauften, wobei die stolze Summe von 153,60 Euro eingenommen wurde.

Gemeinsam wurde besprochen, dass dieses Geld zunächst auf einem Partnerschaftskonto „geparkt“ werden soll, bis das Koordinationsbüro geprüft hat, welches größere Projekt als erstes Unterstützung erhalten solle. Die Wünsche sind groß, so Anke Beilstein. Eine der Schulen benötigt Regenwasserzisternen, die andere einen Materialraum. Wir werden sehen, wo die Spendengelder am sinnvollsten eingesetzt werden und darüber berichten.

Fest steht, durch diesen Besuch von Mona Harbich und Anke Beilstein haben wir viele neue Anregungen bekommen und die nächsten Aktionen können geplant werden.

Neues aus Ruanda_1 Neues aus Ruanda_2 Neues aus Ruanda_3