Judo: Schulmannschaften messen sich in Uersfeld

2014-04-07T19:31:39+00:00 Montag, 7 April 2014|Grundschule, Judo-AG|

Der diesjährige Regionalentscheid der Judoka im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ wurde in Uersfeld ausgetragen. Sechs Mannschaften in der Wettkampfklasse IV traten gegeneinander an und ermittelten den Regionalmeister.

Die acht Judoka der Grundschule Treis-Karden waren sehr aufgeregt, denn sie starteten zu ihren erstem Wettkampf überhaupt. Treis-Karden stellte von allen die Mannschaft mit den jüngsten Teilnehmern.

Gleich zu Beginn mussten sie gegen die erfahrenen Kämpfer der Realschule plus Cochem antreten. Beeindruckt vom Wettkampfgeschehen und vom Alter und den bunten Gürteln der Realschüler, war in dieser Runde kein Blumentopf zu gewinnen.

Gegen die Realschule Kelberg erwachte dann aber der Kampfgeist. Die Realschüler aus der Eifel konnten zwei Gewichtsklassen nicht besetzen. Ist eine Gewichtsklasse nicht besetzt, so geht der Punkt automatisch an die andere Mannschaft. Somit fehlte nur ein gewonnener Kampf zum Sieg. Toni Thönnes und Kai Klering hatten das Glück des Freiloses, Hannes Schneider, Tim und Jonas Eufinger kämpften tapfer. Besonders Jonas Eufinger der in der offenen Klasse über 45 kg kämpfte, zeigte tolle Ansätze konnte aber gegen seinen überschweren Gegner „Maximus“ nicht punkten.

Gegen die Grundschule Uersfeld sah es dann anders aus. Luca Rohmann und Justus Henneberger kämpften ambitioniert. Kai Klering besiegte mit einem schönen Wurf seinen Gegner vorzeitig. Kai Maciag verlor seinen Kampf nur weil er einen kleinen Yuko zurück lag und Jonas Eufinger konnte sogar mit seiner Innensichel einen Punktsieg verbuchen. Alle Kämpfe gingen jetzt über die volle Kampfzeit und der Siegeswille der Treiser war geweckt.

So startete man motiviert gegen die Grundschule Hambuch. Spannende Kämpfe – zwei Einzelsiege – aber leider kein Mannschaftserfolg.

Dann zum Schluss die Mannschaft der Realschule Bitburg. Erschöpft starteten die Treis wieder gegen ältere und erfahrenere Gegner. Einziger Vorteil: wieder zwei Freilose. Hannes Schneider und der zuvor schon erfolgreiche Kai Klering haben das Glück. Auf Justus Henneberger, Kai Maciag und Jonas Eufinger lastet der Erfolgsdruck. und die Treiser kämpfen angefeuert von ihrem Teamkameraden wie Löwen. Kai Maciag zeigt taktisches Geschick, wird ohne Wertung mehrmals in den Bodenkampf gedrückt, igelt sich dort ein und macht seinen Gegner so mürbe. Der hat nur eine Wurftechnik drauf und will Kai immer wieder in den Schulterwurf locken. Kai fällt nicht darauf rein, wehrt immer wieder ab und kassiert dafür eine kleine Strafe für Inaktivität. Diese einzige Wertung entscheidet den Kampf für Bitburg.

Nun liegt die letzte Chance des Tages auf einen Mannschaftssieg bei Jonas Eufinger. Der beginnt seinen Kampf motiviert: Greift den älteren Realschüler direkt mit der Großen Innensichel an und punktet! Mit einem Wazaari Vorsprung beginnt ein Wechselbad der Gefühle Jonas treibt mit ständigen Angriffen seinen Gegner in die Enge, bekommt ihn aber nicht im Boden festgelegt. Es geht immer wieder im Stand weiter. Der Gegner holt auf, erzielt eigene Wertungen, kontert am Ende Jonas Innensichel und siegt damit kurz vor Schluss doch noch gegen einen völlig enttäuschten Grundschüler.

Nichts ist schlimmer als den Sieg vor Augen haben und doch noch zu verlieren. Aber auch das lernt man beim Judo: Hinfallen ist nicht schlimm – nur liegenbleiben ist eine Schande.

Immerhin wurde die Mannschaft mit den jüngsten Teilnehmern nicht letzte. Durch die Unterwertungen reichte es noch für den fünften Platz von den sechs Mannschaften. Unverletzt und mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrte ein echtes Team von diesem Wettkampf zurück, dass noch viel Zeit und Potential hat um sich zu entwickeln. Im nächsten Jahr gibt es wieder einen Wettkampf bei „Jugend trainiert für Olympia“

Judo Schulmannschaften messen sich in Uersfeld_00