Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Herr Köhler berichtet von der DDRUm das Leben in der ehemaligen DDR besser kennen zu lernen und zu verstehen, lud die Klasse 10a Herrn Köhler im Rahmen des GL-Unterrichts ein, von der DDR zu berichten.
Herr Köhler, noch vor Gründung der BRD und der DDR geboren, erlebte fast 40 Jahre lang die DDR hautnah, bis er noch vor dem Mauerfall auf Grund eines Ausreiseantrags die DDR im Frühjahr 1989 verlassen konnte.
Sehr motivierend und spannungsreich erzählte er auf oft humoristische Weise vom täglichen Leben, von Schule und Lehrern, vom Mauerbau 1961, durch den er von seinen Eltern getrennt wurde, da er gerade seine Großmutter im Ostteil Berlins besuchte und nicht mehr ausreisen durfte, vom Fluchtversuch aus der DDR an Weihnachten 1966, bei dem er geschnappt wurde, von der darauf folgenden Haft und den Haftbedingungen, vom Willy-Brandt-Besuch in Erfurt, von der Stasi, von seiner Tätigkeit in der Ost-CDU, von Wahlen in der DDR, vom Ausreiseantrag, von der Ausbürgerung, vom Mauerfall bis hin zu den Problemen, als ehemaliger DDR-Bürger in der BRD Wohnung und Arbeit zu bekommen.
Viel Zeit nahm sich Herr Köhler, um jede Menge Fragen der Schüler zu beantworten. Schüler und Klassenlehrer Herr Rutz dankten mit herzlichem Applaus.
Sein Aufruf am Ende der Stunde: „Wenn ihr wählen dürft, geht wählen!“