Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Am 14. Januar bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, 9b und der Ruanda – AG einen GL-Unterricht der etwas anderen Art geboten. Es besuchten uns, wie auch im Januar letzten Jahres, Mona Harbich, Sachbearbeiterin im rheinland-pfälzischen Innenministerium für Schulpartnerschaften mit Ruanda und Jürgen Claßen, Ruanda-Beauftragter der VG Treis-Karden. Sehr gefreut haben sich die Schüler auch über den Besuch ihres ehemaligen Konrektors Heinz Platten.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Konrektor Achim Buchholz informierte Mona Harbich zunächst allgemein über das Land Ruanda und machte in ihrer Präsentation den Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land deutlich. Sie stellte die Entwicklung der Projekte und Partnerschaften seit 1982 vor und natürlich auch unsere beiden ruandischen Partnerschulen GS Muko 2 und EP Rusave. Viele Fotos und die Erfahrungsberichte von Mona Harbich, Jürgen Claßen und Heinz Platten beeindruckten nicht nur die Schülerinnen und Schüler.

Ein Kurzfilm zeigte im Anschluss den Verlauf des Besuchs der rheinland-pfälzischen Jugend-Delegation unter der Leitung von Innenminister Roger Lewentz im Partnerland Ruanda.

Aber auch der Genozid in Ruanda wurde in dem Film thematisiert – vor rund 20 Jahren starben dabei über eine Million Menschen. Persönliche Schicksale und der Umgang von Tätern und Opfern miteinander regten zum Nachdenken an.

Am Ende des Besuches von Mona Harbich überreichten die Schülerinnen und Schüler der Ruanda- AG einen Spendenscheck über 330 Euro. Geld, für das sie und freiwillige Helfer sich sehr eingesetzt haben, unter anderem indem sie Basteleien und Plätzchen auf dem Kardener Weihnachtsmarkt verkauften, wobei die stolze Summe von 190 Euro eingenommen wurde. Besonderen Einsatz für die Partnerschulen zeigten neben Mitgliedern der Ruanda- AG (Sina Schulz, Jana Gilles, Jan-Niclas Loosen, Leon Schuler) auch Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 9a/b durch Verkaufsaktionen in der Pause, Auf- und Abbau der Holzhütte auf dem Weihnachtsmarkt etc.

Durch diesen Besuch von Mona Harbich haben wir viele neue Anregungen bekommen und die nächsten Aktionen können geplant werden. Denn, Zitat eines Achtklässlers nach der 6. Stunde: „Da sieht man mal wieder, wie gut wir es haben!“.

Es ist klar, diese Partnerschaften werden aufrecht erhalten – mittlerweile besteht die Ruanda-AG bereits aus acht Mitgliedern und vielleicht werden es im nächsten Schuljahr noch mehr!