Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Genau 875 Euro für Taifunopfer gesammelt

Spendenaktion an der Konrad-Adenauer-Schule war ein voller Erfolg

In den vergangenen Wochen organisierten die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Schule Treis-Karden zahlreiche Aktionen, um Spenden für die Taifunopfer auf den Philippinen zu sammeln. Durch den Verkauf von Kuchen, Würstchen und Heißgetränken während der Pausen, sowie am Elternsprechtag, wurde ein beachtlicher Betrag erwirtschaftet.

Auch die Kinder des 2. Schuljahres engagierten sich mit großem Elan, um einen Beitrag zu den schon eingenommenen Spenden zu leisten. Am Dienstag trotzten die Zweitklässler der Kälte und verkauften im Eingangsbereich des Supermarktes „Edeka“ selbstgebastelten Christbaumschmuck. Die liebevoll gestalteten Anhänger in Form von Tannenbäumen, Glocken und Vögeln wurden unter Mithilfe von Klassenlehrerin Beate Müller und Praktikantin Nina Freisberger sowie vieler fleißiger Eltern im Rahmen eines weihnachtlichen Bastelnachmittages aus buntem Karton und anderen Materialien wie Knöpfen, Federn oder Strass-Steinen hergestellt. „Die Sache hat allen mächtig Spaß gemacht und die Kinder waren mit Eifer bei der Arbeit“, erklärte Nina Freisberger im Gespräch.

IMG_1888

Stolz präsentieren die Kinder den Scheck für die Spendenaktion „Deutschland Hilft“.

Durch den Verkauf wurden die  bereits bestehenden 822 € nochmals um rund 50 € getoppt, sodass die Konrad-Adenauer-Schule die stolze Summe von insgesamt 875 Euro  an die Organisation „Deutschland Hilft“  übergeben kann.