Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Mit Kuchen-, Bratwurst- und Waffelverkauf die Not auf den Philippinen lindern

Der verheerende Taifun auf den Philippinen, die Toten, Verletzten und Vermissten, die tausendfach zu beklagen sind, haben auch die Jungen und Mädchen an der Konrad-Adenauer-Schule in Treis-Karden berührt. Schon direkt nach der Katastrophe wurden im Unterricht Ideen gesammelt, um den notleidenden Menschen zu helfen. Die SV, die Schüler und Lehrer organisierten innerhalb von wenigen Tagen gleich mehrere Aktionen mit den einzelnen Klassen. Die Bäckerei Werner Belda erklärte sich spontan bereit, drei Riesenkuchenbleche jeweils mit der Nationalflagge der Philippinen zu kreieren, die zunächst im Geschäft am Marktplatz für die Taifunopfer verkauft wurden. Stolze 180 Euro kamen so zusammen. Grundschüler verkauften in den Pausen der Konrad-Adenauer-Schule Waffeln und gleich zwei Klassen organisierten einen Brat- bzw. Siedewürstchenverkauf, dessen Erlös den Notleidenden zukommen wird. Dazu stiftete die Metzgerei Frank Scheid 50 Würstchen.

Rund 500 Euro sind auf diese Weise bereits zusammengekommen, die ergänzt durch weitere Aktionen in den nächsten Tagen als Spende für die Taifunopfer überwiesen werden.