Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Rektorin Ilse Maull und Konrektor Heinz Platten aus dem Schuldienst verabschiedet

Es lag schon etwas Wehmut in der Luft, als in dieser Woche gleich zwei bewährte Pädagogen in Treis-Karden aus dem Schuldienst Abschied nahmen. Rektorin Ilse Maull und Konrektor Heinz Platten wurden am Dienstag in einer gelungenen Feierstunde aus dem Schuldienst der Konrad-Adenauer-Schule entlassen. Regierungs-Schuldirektorin Anna Maria Brüse von der ADD sprach von einem „bedeutenden Tag für die Realschule plus Treis-Karden“, denn gleich zwei Führungskräfte verlassen diese Schule quasi im Doppelpack.

Ilse Maull geht nach fast 30 Jahren in den wohl verdienten Ruhestand. Nach ihrem Studium in den Fächern Deutsch, Englisch und Sozialistik, das sie bis nach Nordafrika brachte, waren ihre Lehrer-Stationen zunächst in Koblenz, dann Simmern und schließlich Treis-Karden, wo sie als Rektorin nachhaltige Spuren hinterlassen hat. Die sprachbegabte Pädagogin war Neuem stets aufgeschlossen, so dass z. B. Unterrichtskontakte zu anderen Institutionen wie Polizei, Gerichtsbarkeit, Parlament, Moselland-Werkstätten, heimischen Betrieben und Firmen schon sehr früh geführt wurden. Auf unzähligen Fortbildungen informierte sich Ilse Maull stets aktuell. „Sie war als Führungskraft immer Team-Player und arbeitete gerne mit dem ganzen Kollegium zusammen“, lobte sie Christian Schüller als Personalrats-Vorsitzender. Er verglich die Treiser Schule augenblicklich mit einem Schiff ohne Segel, das nun gleich auf zwei Steuerleute verzichten müsse.

Landrat Manfred Schnur erinnerte in seines Dankesworten an den Kampfeswillen beider Pädagogen, als die Schließung der Treiser Schule im Gespräch war. Mit Zielstrebigkeit und Ideen seien beide ihr ganzen Berufsleben Lehrer aus Berufung gewesen, die die Herausforderung, junge Menschen zu formen, immer wieder angenommen hätten.

Anna Maria Brüse lobte Heinz Platten als ruhigen, strebsamen und immer korrekten Lehrer, der nach dem Studium in Mathematik und Geschichte seine ersten schulischen Stationen in Adenau, Blankenrath hatte, bevor er nach Treis-Karden kam. „Stets pflichtbewusst und gerecht, haben Sie sehr früh ein feines pädagogisches Gespür für Eltern und Schüler entwickelt“, sagte die Regierungs-Schuldirektorin zu dem gebürtigen Lieger. Vor allem sein Wissen in der ETV habe dazu geführt, dass sich Heinz Platten auch außerschulisch bei der Volkshochschule als Lehrer hervorgetan hat. Beide haben das Gesicht der Konrad-Adenauer-Schule maßgeblich geprägt, lobten Landrat und Schulrätin unisono.

Alle Redner und Schüler dankten den beiden Geehrten mit Darbietungen, Liedern und Geschenken. Unter anderem fertigten die Schüler der Realschule plus für die verdienten Lehrkräfte jeweils ein originelles Bild, auf dem sich alle Schüler per Fingerabdruck verewigt hatten. Neben dem Lehrerchor sangen Schülerinnen und ein Kollegen-Duo, „Trash-Drumming“ und Klavierstücke sorgten für einen würdigen musikalischen Rahmen, ehe die Grundschüler erfreuten mit dem Lied von Rolf Zuckowski „Alte Schule, altes Haus…“.

zwei Steuerleute verlassen das Schiff 01

zwei Steuerleute verlassen das Schiff