Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Vorlesewettbewerb: Grundschüler der VG Treis-Karden kürten erstmals ihre Meister

Müden. In das Reich der Zauberer, der Hexen oder aber in die Welt der Träume und Märchen entführten Jungen und Mädchen der fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde Treis-Karden. Beim ersten Vorlese-Wettbewerb der Grundschulen Brohl, Lieg, Mörsdorf, Müden und Treis – bestens organisiert in der Josef-Görres-Grundschule Müden – trafen begabte Kinder aufeinander, um einen Wunschtext und anschließend einen ihnen unbekannten Text vor einer Jury zu lesen.

Lehrerin Anita Reinhardt-Kraft und ihre Helferinnen hatten einen entsprechenden Rahmen für den Wettbewerb geschaffen und mit viel Liebe und Mühe eine Atmosphäre des Wohlfühlens für die kleinen Leseratten erreicht, denn die Erst-, Zweit, Dritt- und Viertklässler litten oft auch etwas unter Lampenfieber.

Vor einer dreiköpfigen Jury zu bestehen und dann auch noch einen unbekannten Teil eines Jugendbuches möglichst fehlerfrei vorzutragen, das erfordert schon starke Nerven und einige Übung.

Bürgermeister Manfred Führ, Ortsbürgermeister Franz-Josef Thönnes, Buchhändlerin Cornelia Layaa-Laulhé sowie Lehrer und ein Realschüler bewerteten nach einem festgelegten Punktesystem die Leseleistung der kleinen Bücherwürmer.

Nach einem spannenden Wettkampf, den die Grundschüler aus Müden zum Teil hautnah miterlebten, standen am Ende des Lesewettbewerbes die Sieger fest. 1. Klasse: Justus Schmitz (GS Treis), 2. Klasse: Dennis Vollrath (GS Treis), 3. Klasse: Chiara Sailler (GS Müden) und in der 4. Klasse: Anna Schmitt (GS Müden).

Mit einem Riesenapplaus und lauten Jubelrufen wurden die Gewinner im Foyer der kleinen Schule geehrt. „Ihr seid alle Sieger, denn alle haben toll gelesen“, sagte Bürgermeister Manfred Führ. Mit jeweils einem Buchgeschenk und natürlich auch einem Geldgutschein verabschiedete man die Teilnehmer, für die Jury gab es jeweils eine Flasche selbst gepressten Traubensaft aus dem schuleigenen Wingert der Josef-Görres-Grundschule Müden.