Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Die 10. Klassen besuchen zum Abschluss ihrer Schulzeit den Gardasee

Einmal Italien kennenlernen, das ist der Traum vieler Jugendlicher. Ein anderes Land mit einer eindrucksvollen Landschaft erkunden und einmal eine richtige Pizza verspeisen – das und vieles mehr konnten nun die zehnten Klassen unserer Schule erleben. Am 3. Juni brachen sie für fünf Tage zum Gardasee auf. Von Deutschland ging es durch die Schweiz nach Italien. Doch die lange Fahrt, geprägt von Tunneln und hohen Bergen, hatte sich gelohnt, da die Schüler bei der Ankunft vom Gardsee überwältigt waren. Die Abschlussfahrt sollte in der Bungalowanlage „The Garda Village“ verbracht werden. Da es bereits bei der Ankunft sehr spät war, genossen die Schüler noch einen eindrucksvollen Sonnenuntergang am Strand. Am nächsten Tag mussten sie aber bereits früh aufstehen, denn nach dem Frühstück war ein Ausflug nach Verona geplant. Dort konnte man die alte Arena oder den Balkon des berühmtesten Liebespärchen der Welt (Romeo und Julia) bestaunen, ein leckeres Eis genießen und die erste italienische Pizza essen. Am Nachmittag hieß es dann „Arrivederci Verona“. Danach ging es zurück und die Jugendlichen verbrachten den restlichen Nachmittag am beeindruckenden Gardasee, auf den Sportanlagen oder auch am Pool. Am nächsten Morgen ging es dann zeitig in die „Stadt der Verliebten“. Nach einer halbstündigen Bootsfahrt vom Hafen Tronchetto, galt es nun auf „Schusters Rappen“ Venedig zu erkunden. Vor allem die alten Häuser mit ihrer Schönheit stachen hervor. Diese Eindrücke versetzten uns zurück in eine andere Zeit. Die engen Gassen, die vielen Kanäle mit den Gondeln und die goldenen Statuen verliehen der gesamten Stadt ein aristokratisches und edles Aussehen. Ebenfalls konnten wir den Markusplatz und viele andere Sehenswürdigkeiten, wie die Rialtobrücke bestaunen. Nach einem tollen, aber kurzen Aufenthalt mussten wir zurück zur Fähre, um wieder aufs Festland und zum Bus zu gelangen. Der nächste Tag gehörte den Jugendlichen und jeder konnte machen was er wollte, egal ob wandern, schwimmen, Tretbootfaheren oder einfach nur chillen. Abends stand dann ein Talentwettbewerb auf dem Plan, bei dem Jessica Fey aus der Klasse 10b ein Lied performen sollte. Sie wählte „Zombie“ von den Cranberries und begeisterte damit das ganze Publikum. Dadurch belegte sie den ersten Platz und wurde stolze Prinzessin des Garda Village. Am Freitag ging es dann ins Gardaland, einen Freizeitpark in der Nähe des Gardasees. Mit einigen Attraktionen, wie dem Blue Tornado, dem Raptor oder der Mammut-Bahn wurden die Jugendlichen begeistert, denn diese Achterbahnen versprachen eine actiongeladene Fahrt. Durch den Wochentag waren besonders wenig Besucher dort, so dass es zur Freude der Klasse nur kurze Wartzeiten gab. Nach einem vierstündigen Aufenthalt im Gardaland mussten wir das Land dann doch wieder verlassen. Die Zeit wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben, denn durch sie wurde der Zusammenhalt in der Klasse noch mehr gestärkt und neue Freundschaften entstanden. Es sind sich alle einig, diese Fahrt war super.