Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Alle Jahre wieder … Nein, es handelt es sich nicht um Weihnachten, sondern um die 5. Jahreszeit der Rheinländer. Dieses Jahr, so wie jedes vergangene Jahr, wurde in der Sporthalle unserer Schule eine Karnevalsveranstaltung gefeiert. Alle Klassen, deren Beitrag bei der Generalprobe am Tag zuvor vom kritischen Auge der zuständigen Lehrperson, Herrn Rutz, zugelassen wurden, durften der Veranstaltung beiwohnen. Moderiert wurde unsere Karnevalsparty von Herrn Rutz, Herrn Kollmayer und Frau Keifenheim. Alle Klassen unserer Schule traten von der 3. bis zur 6. Stunde auf. Versorgt wurden die Partywütigen durch den Würstchenverkauf der Klassen 10. Als erstes startete die Klasse 6b mit dem Song „Opa Gandalf Style“, einer Abwandlung des aktuellen Chartstürmers „Gangnam Style“. Dann folgte die Klasse 5b mit einem Sketch. Dieser handelte, zum Schulalltag passend, von gewissen Problemen zwischen einem Schüler und dessen Rektor. Es folgte eine dreiköpfige Tanzgruppe, performed von der Klasse 5b, die zu dem Lied “Turn me on“ der Künstlerin Nicki Minaj abrockte. Nach den zwei Auftritten der einen 5. Klasse, trat ihre Parallelklasse mit einem durchaus ebenso überzeugenden „Deutschland sucht den Supertrottel“ auf. Bei der Abwandlung der beliebten Fernsehsendung “Deutschland sucht den Superstar“ des “Poptitanen“ ging es darum,den Super-Loser Deutschlands zu finden. Verschiedene Gruppen der Klasse stellten sich vor und versuchten mit aller Mühe das Publikum für sich zu gewinnen, denn es galt: Derjenige, der am Ende den meisten Applaus erhält, ist der Sieger. Dann folgte eine absolute Stimmungskanone, der Auftritt der 10b. Ein Showdance gemischt aus verschiedenen Musiktiteln. Lieder wie „YMCA“ der Village People oder „Dancing Queen“ von ABBA, sowie „Played alive“ vom Safriduo brachten Stimmung in die Turnhalle. Ein weiteres Fernsehimitat wurde von der Klasse 8a vorgeführt. “Mein Mann kann“, eine Show, bei der in abgewandelter Form die Lehrer der Schule getestet wurden. Die drei von den Schülern ausgewählten Lehrer stellten sich der Herausforderung, die aus Klimmzügen und Eierlauf über einen Balken bestand. Als Sieger gingen der neue Lehrer Herr Armin und Frau Klaas aus dem Rennen. Herr Armin hatte die von seiner “Frau“ geschätzten Klimmzüge problemlos geschafft und damit Herrn Schüller und Frau Klotzin-Wolf aus dem Rennen geschmissen. “Das Karnevalstalent“ folgte dann als nächster Auftritt. Realisiert durch die Klasse 7b, wurde der Star des Karnevals gesucht. Zur Auswahl standen ein Raper, ein Tanz sowie eine Comedygruppe. “Wir bleiben wach bis die Woklen wieder lila sind“, ein Satz aus der danach folgenden Choreografie der Klasse 6b. Diese vereinten verschiedene Lieder in einem Tanz und sorgten so für Applaus im Publikum, der beim nächsten Auftritt noch stärker wurde. Auf dem Programm stand das Schüler-Lehrerquizz, bei dem die Lehrer gegen Schüler antraten und ihr Wissen zum Thema Karneval beweisen mussten. Der Reiz an der ganzen Sache war, nicht nur die Fragen zu beantworten, sondern sich erst eine Tröte am Ende der Bühne sichern zu müssen, um die Frage beantworten zu können. Dies führte zu sehr amüsanten „Zweikämpfen“ zwischen Schülern und Lehren, die leider am Ende die Nase vorne hatten. Abgelöst wurden die Schüler und Lehrer von der Klasse 9a, die eine Art Tanz vorstellten. Dabei ging es um die Berufswahl, die sie einmal in Zukunft treffen wollen. Der Erste beispielsweise stellte sich als Polizist vor und machte zum Polizisten passende Bewegungen, wie einen Arm nach rechts, um Autos im Verkehr zu leiten. Die zweite Person stellte sich dann als Sportler vor und machte Kniebeugen. Das schien bis dahin noch ziemlich uninteressant, bis der „Polizist“ nach vorne trat und anfing, seine beruflich typischen Bewegungen zu machen, wobei der mit seinem Arm immer nur knapp den „Sportler“ verfehlte. Dies lief weiter, bis am Ende sechs Personen nebeneinander standen, die sich immer nur knapp verfehlten. Ebenfalls ein Beitrag der Klasse 9a war die klassische Prämierung für das beste Kostüm. In diesem Jahr gewann der als Frau verkleidete Herr Schüller, der mit Accessoires seiner Frau dem Bild einer echten Frau ziemlich nahe kam. Die Klasse 10a gab dann erneut Grund zum Lachen. Mit Ihrem Männerballett „Schwanensee“ begeistern die Jungs die Zuschauer. Als Schwäne mit rosa Tütü verkleidet, glitten sie zu dem bekannten Klassikstück über die Bühne. Als letzter Showact trat die Klasse 9b auf. Diese führten eine Art Synchronschwimmen auf. Mit vollem Körpereinsatz bewegten sie ich durch die Wellen und präsentierten dem Publikum ihre Schwimmfähigkeiten mit einigen Hawaii-Ladys an ihrer Seite. Als Abschluss der Feier wurden die Schüler von Herrn Kollmayer und Frau Keifenheim entlassen, um in ihren Dörfern den Karneval in vollen Zügen zu genießen.