Konrad-Adenauer-Schule

Treis-Karden

Millionen von Menschen in allen Teilen der Welt kennen das Tagebuch der Anne Frank, das Schicksal eines jüdischen Mädchens, das kurz vor Kriegsende 1945 im Vernichtungslager Bergen-Belsen an Krankheit und Erschöpfung starb.

Vergangene Woche bot sich verschiedenen Klassen unserer Schule die Möglichkeit, die „Anne Frank-Wanderausstellung – eine Geschichte für heute“ in Kaisersesch zu besuchen und sich mit dem traurigen Schicksal des Mädchens auseinanderzusetzen. Die Acht- und Neuntklässler konnten sich über Anne Frank und ihr weltberühmtes Tagebuch informieren und wurden von ausgebildeten Schüler-Guides der Realschule plus in Kaisersesch durch die Ausstellung geführt. Gleichaltrige präsentierten unseren Schülern und Schülerinnen in einer 120-minütigen Führung sehr anschaulich private Fotos der Familie Frank, Zeitzeugenporträts, Zitate aus Anne Franks Tagebuch und nicht zuletzt ein Duplikat ihres Tagebuches. Die Ausstellung zeigte bei den Schülern und Schülerinnen sichtliche Betroffenheit und regte zur tiefgründigen Auseinandersetzung mit der Thematik „NS-Zeit und Holocaust“ an.